͏‌ ͏‌ ͏‌ ͏‌ ͏‌ ͏‌ ͏‌ ͏‌ ͏‌ ͏‌ 

Jaza-Berlin Newsletter 1/23

Liebe Leserinnen und Leser,

hätten Sie gewusst, in welchem Ausbildungsberuf der dualen Ausbildung die Vertragslösungsquote in Berlin in 2021 am höchsten war? Es war der Kaufmann/die Kauffrau im Einzelhandel. Und sicher wissen Sie auch, dass nicht jede vorzeitige Vertragslösung einen prekären Ausbildungsabbruch bedeutet. Wenn Sie mehr rund um das Thema Ausbildungsabbrüche wissen wollen und vor allem wie man sie vermeidet, dann empfehle ich Ihnen unseren JAzA-Newsletter.

Je größer das Netzwerk aller Akteure wird, die sich für die duale Ausbildung engagieren, umso besser kann es uns gelingen, gemeinsam konstruktive Lösungen für die Fachkräftesicherung zu finden.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Lesen und freue mich über Ihre Rückmeldungen und Anregungen!

Herzliche Grüße
Birgit Voigt
JAzA-Projektleiterin

Lesen Sie in diesem Newsletter

Stimme aus der Praxis

Zum Interview

Berliner Ausbildungsszene

Förderinstrument 9: Vermeidung von Ausbildungsabbrüchen

Ein Thema hat in Berlin besonders hohe Priorität: Die Vermeidung von Ausbildungsabbrüchen. Menschen auf dem Weg zum erfolgreichen Ausbildungsabschluss zu unterstützen, ist Ziel des Förderinstruments 9. Mehr dazu im aktuellen Informationsblatt des Europäischen Sozialfonds Plus (ESF+).

Zum Informationsblatt

Bild: ariadne an der spree GmbH

Berliner AusbildungsQualität

Kürzlich ist das siebte Heft der Reihe aus:bilden „Auszubildende gewinnen und erfolgreich integrieren“ erschienen. Hier können Ausbildungsbetriebe mithilfe von Checklisten eigene Stärken analysieren, das eigene Ausbildungsmarketing überprüfen und Tipps erhalten, wie die Integration von Auszubildenden gelingt.

Zum Download

Bild: k.o.s GmbH

Das OSZ Körperpflege wird zum OSZ Ästhetik und Technik

Das OSZ Körperpflege hat im neuen Schuljahr seinen Namen geändert. Nun ist auch die neue Website vom "OSZ Ästhetik und Technik" online.

Zur Website

Bild: OSZ Ästhetik und Technik

Erklärvideo „Kein Platz für Vorurteile“

Das animierte Erklärvideo des Projekts „DDD – Gegen Diskriminierung, für Demokratie und Diversität in Berliner Betrieben“ zeigt, wie Vorurteile und Diskriminierung entstehen, und stellt die Auswirkungen in der Arbeitswelt dar.

Zum Erklärvideo

Bild: ufuq.de

Initiative "Ich Mach Mich Selbstständig"

Die Initiative „Ich mach mich selbstständig!“(IMMS) der IHK Berlin tritt direkt mit Schüler*innen, Auszubildenden und auch Studierenden zu dem Thema Selbstständigkeit in den Dialog. Bei den IMMS-Veranstaltungen berichten Berliner Unternehmer*innen von ihren persönlichen Erfahrungen der Gründung und Selbstständigkeit.

Zur IMMS-Website

Bild: IHK Berlin

Karte für starke Frauen

„Wir Frauen können alles!“ Unter diesem Titel will ARRIVO BERLIN mit einem neuen Flyer geflüchtete Frauen gezielt ansprechen und über die Angebote der Ausbildungsinitiative informieren. Die Postkarte soll an Orten verteilt werden, an denen sich Frauen mit Fluchthintergrund treffen: in Unterkünften, Beratungsstellen, Nachbarschaftsheimen und Frauentreffs.

Mehr erfahren

Bild: Arrivo Berlin

Veranstaltungstipps

19.12.2023 | Webinar | KOFA
How to Gen Z?­
Zur Anmeldung

­19.12.2023 | Digitaler Erfahrungsaustausch | ARRIVO BERLIN Servicebüro | NETZWERK Unternehmen Integrieren Flüchtlinge
#kurzUNDbündig: Sprachdefizite erkennen und abbauen
Zur Anmeldung

23.01.2024 | Ausflug | Azubi Akademie der HWK Berlin
Auslandspraktika während und nach der Ausbildung
Zum Angebot

01.02.2024 | Auftaktveranstaltung | Partner Schule Wirtschaft
Netzwerke vor Ort: Auftaktveranstaltung im Regionenverbund 2
Zum Angebot

21.02.2024 | Informationsveranstaltung | Ärztekammer Berlin
Informationsreihe „Ausbilden leicht gemacht“
Zur Anmeldung

Tage der offenen Tür der beruflichen Schulen und Oberstufenzentren
Zur Übersicht

Studien und Veröffentlichungen

Vertragslösungsquote in der dualen Berufsausbildung auf neuem Höchststand
Im neuen Informationsbeitrag analysiert das BIBB Ursachen und stellt eine Übersicht zu präventiven Maßnahmen bereit.

Zum Informationsbeitrag

Ausbildungsreport 2023: Ausbildung sollte moderner werden
Auch dieses Jahr hat die DGB-Jugend Tausende Azubis zu ihrer Ausbildung befragt, diesmal zum Themenschwerpunkt Digitalisierung.

Mehr erfahren

Faule Kompromisse, unerfüllte Erwartungen und viel zu anstrengend
Sind das die Ergebnisse des im August 2023 veröffentlichten Reports des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB)? 

Mehr erfahren

Studie zum Thema Ausbildungsgarantie
Die aktuelle Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) analysiert interessante Daten und Aspekte zur aktuellen Lage des dualen Ausbildungssystems.

Mehr erfahren

Mehr Flexibilität, Inklusivität und Exzellenz in der beruflichen Bildung gefordert
Das Bundesinstitut für Berufsbildung hat seinen Datenreport 2023 veröffentlicht.

Mehr erfahren

„Generation Z“ in der modernen Arbeitswelt
Trendstudie zeigt: Ein sicherer Arbeitsplatz ist jungen Menschen nach wie vor wichtig.

Mehr erfahren

Neue kos-Publikation „Motivation im Ausbildungsalltag“
Was sind Gründe für (fehlende) Motivation der Auszubildenden. Das Heft zeigt Lösungswege auf.

Zur Publikation

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserer Website

Unsere Website informiert Sie über die aktuellen Aktivitäten von "JAzA – JA zur Ausbildung!".

Zur JAzA-Website

Impressum

Herausgeber: involas Institut für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik GmbH
Herrnstraße 53, 63065 Offenbach am Main
Tel.: +49 (0)69/27224-0, Fax: +49 (0)69/27224-30
E-Mail: info@involas.com

Geschäftsführung: Dr. Elisabeth Aram, Guido Lotz, Registergericht: Amtsgericht Offenbach, HRB Nr. 11487, USt-IdNr.: DE 162655538, Internet: www.involas.com 

Kontakt: involas Institut für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik GmbH
JAzA – JA zur Ausbildung!
Alt-Moabit 60a, 10555 Berlin
Birgit Voigt; Tel.: +49(0)30 3940553-03,
E-Mail: jaza@involas.com, Internet: www.jaza.berlin

Bilder: involas Institut für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik GmbH, Pixabay, Unsplash, iStock, Pixelio, Canva

Das Projekt wird gefördert aus Mitteln der Europäischen Union (Europäischer Sozialfonds Plus) und des Landes Berlin.

© involas